Beziehungsfähigkeit 3

Berührbar sein!

Der Himmel berührt in diesem Bild das Wasser und verschmilzt optisch mit diesem. Die Grenze zwischen beiden ist fast nicht mehr auszumachen. Der Himmel und das Wasser stehen in Beziehung zueinander.

Sei Berührbar! Der Schlüssel in einer Beziehung zwischen Menschen ist einen echten Kontakt zueinander zu ermöglichen und nicht an einem Panzer abzuprallen, es geht also um das Zulassen und Durchlassen. Berührbar sein bedeutet auch emotional und körperlich verletzbar zu sein, da wir uns ja dem anderen öffnen. Wir nehmen unsere Deckung herunter. Eine Berührung löst ein Gefühl in uns aus und wir bekommen wunderbare Einblicke und Zugang zu neuen Erlebniswelten, die wir sonst nie erfahren würden. Stellt euch vor ihr beide als Paar wärt in voller Ritterrüstung, was würdet ihr vom anderen sehen und spüren? Selbst sprechen und hören fällt da doch schwer.

Wenn der andere mir wichtig ist, also ein bewusster essentieller Teil in meinem Leben sein soll, muss ich meine Rüstung oder Deckung ablegen, sonst gibt es keinen echten Kontakt. Nur dann ist man berührbar, das auf den verschiedenen Ebenen körperlich, emotional und seelisch und findet Zugang zueinander, hat also die Chance auf einander einzugehen und zu verstehen.

Klar ohne Rüstung oder Schutz gibt es hier und da Kratzer und auch mal kleine Wunden, die aber meist wieder verheilen und die wir aushalten müssen. Kinder lernen auch viel durch Ertasten und Berühren, dabei tun sie sich auch mal weh. Das Lernen im Zusammenleben und Lieben folgt dem gleichen Prinzip. Traut euch und vertraut eurem Partner.

Auch in der Therapie entsteht über Kommunikation zwischen Klient und Therapeut ein Kontakt über eine innere Berührbarkeit, ein Austausch ist möglich. Eine innere Berührung bringt Prozesse in Bewegung, erlaubt zu sehen und zu erkennen was da ist. Prozesse der Veränderung beginnen.

×