Beziehungsfähigkeit 2

Sich von allen Sonnenseiten und Schattenseiten herzeigen können!

Jeder von uns möchte sich meist von seiner Sonnenseite zeigen. Somit bekommen wir die Beachtung und Anerkennung, die uns gut tut und schmeichelt. Wahrscheinlich habt ihr eurem Partner am Anfang auch genau diese Seiten gezeigt. Er hat auch diese gesehen und geschätzt. Die Sonnenseite ist das, was wir der Welt von uns bewusst zeigen, also so wie wir von anderen gesehen werden wollen.

Ohne Licht (Sonne) aber kein Schatten, das ist uns allen zwar physikalisch klar. Schwieriger aber ist es zu akzeptieren, dass ich selber auch Sonnenseiten und Schattenseiten habe. Denn beides macht uns als ganze Person aus. Schatten-Anteile sind aber nichts Schlechtes. Es sind jene Teile von uns, die wir selber nicht bewusst wahrnehmen, die uns aber als vollständiger Mensch ausmachen – der Mensch, der ich bin.

In einer echten Beziehung und Partnerschaft geht es um zwei ganze interagierende Menschen, und nicht nur halbe Partner. Stellt euch vor, ihr könntet als Paar alle eure Qualitäten und Anteile – Sonne und Schatten- zusammen kombinieren und damit gemeinsam erfolgreich und glücklich in der Welt zu bestehen.

Das heißt, der andere darf mich sehen in dem was ich bin – nicht was ich sein will, und es mir widerspiegeln!

Damit ihr all eure Seiten auch erkennt und euch bewusstmacht, muss jeder einzelne diese Anteile auch „zeigen“ können und dürfen, sowie der andere diese „ansehen“ können und dürfen. Sich also mit allen seinen Seiten zu zeigen – diese Erlaubnis, die ihr euch gebt –  schafft ein tiefes Vertrauen und Stärke. Zeigen heißt aber nicht den anderen zu überschütten.

Der andere darf mich genau jetzt sehen, so wie ich genau in diesem Augenblick bin und mich fühle. Nur das Hier und Jetzt ist echt im Licht und Schatten – und nicht im Scheinwerfer einer Showbühne.

Damit euer Lern-Kreislauf vollständig ist, darf und sollte der andere mir authentisch und ehrlich widerspiegeln, was er in diesem Augenblick sieht und empfindet. So erkenne ich das, was ich nicht selber sehen kann und beide Partner wachsen. Sich aber so offen zu zeigen macht verletzlich. So gilt: beide Partner bringen sich in diesen Lernkreislauf liebevoll, erwachsen und fair ein. Vertrauen schafft man mit kleinen Schritten nicht mit der Brechstange.

„Ich weiß nicht, was ich gesagt habe, bevor ich die Antwort meines Gegenübers gehört habe.“ Paul Watzlawick

×